Britta's Parkhotel
Britta's Parkhotel

Unsere Geschichte

Britta's Parkhotel kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Lernen Sie hier die wichtigsten Daten in unserer Historie kennen.

1969

Eröffnung

 

1987

Saalanbau

 

1990/1991

Aufstockung 2. Etage

 

2006

Neugestaltung Fassade und Umbau Bäder 1. Etage

 

2010

Neumöblierung aller Gästezimmer  

 

Britta's Parkhotel wurde 1969 gebaut, war bisher immer in Familienbesitz und wird seit dem 01.02.2011 nun von der Familie Döbert selbst betrieben.

 

Erstmalig wurde der Ort Obertshausen unter dem Namen Oberdueshuson 865 in einem Schriftstück des Benedektinerklosters Seligenstadt als Hof des Klosters erwähnt. 1069 schenkte Heinrich IV. dem Kloster St. Jakob in Mainz neugerodetes Land im Dreieichforst. Das Land lag in der Nähe des Dorfes "Hyson" im Maingau. Der Ort Hausen wird bis in die Neuzeit oft Hausen an der Sonn genannt. Zu dieser Zeit übten die Herren von Hagenhausen-Eppstein Hoheitsrechte in Obertshausen und Hausen aus. In Obertshausen gab es eine Wasserburg in Gestalt eines Wehrturmes, die "Burg im Hayn". Die Herren von Hausen, eine Seitenlinie der Hagenhausener, hatten hier einst Besitz.

Wappen von Obertshausen und…
… Wappen von Hausen bis zur Zusammenlegung 1977

Im Mittelalter wechselten die Feudalherren sehr oft. Die Herren von Eppstein, Ullrich von Hanau, Erzbischof Conrad III von Mainz und Graf Philipp von Schönborn waren einige der Eigentümer des Landes. 1425 wurden Hausen und Obertshausen als Teil des Amtes Steinheim von den Herren von Eppstein an das Kurfürstentum Mainz verkauft. Der Dreißigjährige Krieg und die Pest-Epidemie 1636 dezimierten die Einwohnerschaft stark.

1664 verkaufte Erzbischof Johann Philipp von Mainz seinem Bruder Philipp Erwein von Schönborn die beiden Dörfer für 9.000 Gulden. Den Fürsten von Isenburg-Birstein erhielten 1806 das Schönbornsche Amt Heusenstamm mit Hausen und Obertshausen. Anschließend kamen die beiden Orte ab 1816 mit dem isenburgischen Amt Offenbach zum Großherzogtum Hessen und ab 1945 dann zum Land Hessen. Vom Mittelalter bis 1819 gehörten Obertshausen und Hausen der Biebermark an. 1819 wurden nach der Aufteilung der Biebermark Anteile des Markbesitzes als Gemeindewald zugewiesen.

1896 wurde die Rodgaubahn Offenbach-Reinheim mit dem Bahnhof Obertshausen eröffnet.

Im Zuge der Gebietsreform in Hessen wurden 1977 die bis dahin selbständigen Gemeinden Obertshausen und Hausen zusammengelegt[2]. Die Gemeinde hieß zunächst Hausen. Am 1. Januar 1978 folgte die Umbenennung zu Obertshausen[3]. Beide Stadtteile sind räumlich durch die Bundesstraße 448 voneinander getrennt. Am 29. September 1979 erhielt Obertshausen durch die Hessische Landesregierung die Stadtrechte.



Kontakt und Reservierung

Rufen Sie uns gerne an:

 

+49 6104 95020

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Aktuelles

Booking - Card

Genießen Sie die Vorteile unser Booking - Card.

Sprechen Sie uns gerne drauf an.

 

 

Super Angebot im Juni und Juli!

 

4 Tage, 3 Übernachtungen

immer ab Donnerstag

Seien Sie dabei.

Nur 166,- € für 2 Personen incl. Frühstück! Incl. Parkplatz! Incl. Fahrräder i.R.d. Verfügbarkeiten.

 

Unser Team freut sich auf Sie.

 

Social Sponsoring

 

Wir unterstützen gerne die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Obertshausen durch Sponsoring eines Fahrzeugs.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Britta's Parkhotel

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.